VERTIGO

VERTIGO 2017

Nach der jüngsten Markteinführung der 2017 Vertigo Combat gibt Vertigo Motors mehr Details zu den 2017er  Modellen bekannt. Dazu gibts auch Informationen über die neue Reihe von Vertigo Power Parts sowie die erstaunlichen Vertigo Einrichtungen im Camprodon, Spanien. Das kürzlich erweiterte Hotel verfügt über ein Puig Franco Mitic Restaurant und den angrenzenden Noassar Trainingsbereich.

Ergänzend zu den frisch vorgestellten Camo Works, bietet die neue 2017 Vertigo Ice Hell weitere Verfeinerungen und Gewichtsreduktionen. Das mittlere Modell der Combat-Pallette umfasst einen leichteren Stahlrahmen, aktualisierten Reiger Dämpfer der sowohl Druck- und Zugstufe einstellbar ist und die Tech Gold Vordergabel. Der inzwischen bewährte Zweitaktmotor mit Einspritzung ist jetzt in 2 Hubraumvarianten verfügbar - 250cc und 300cc.
Stellvertretend für die absolute Spitze der Trialstechnik ist die neue 2017 Vertigo Combat Titanium R das ultimative Modell nicht nur bei Vertigo, sondern im gesamten Marktsegment. Neu ist das erste Serienbike mit einem Rahmen aus Titan, die ebenso exotische Magnesium Schwinge abgetrimmt auf ein außergewöhnlich niedriges Gesamtgewicht.

Auch in diesem Flaggschiff wird der gleiche Zweitakteinspritzmotor verwendet - sowohl in 250cc und 300cc - Der Motor hat sich bereits bei der Britischen Meisterschaft (2015) bewährt und bereits mit zwei Siegen bei den Scottish Six Days Trial (2015/2016), einen nationalen Titel in England und einmal auf dem Podium in der 2016 FIM Trialweltmeisterschaft Loorbeeren errungen.

Alle drei 2017er Modelle können aus dem umfangreichen Angebot der vielen Racingsteile die jetzt verfügbar sind aufgerüstet werden. Die vollständigen Vertigo Trials 2017 Broschüre kann unter dem Link heruntergeladen werden.

Die Änderungen Modelle 2017 sind:

  • Neue Gabelbrücke mit 4 verstellbaren Lenkerpositionen
  • Neue Vorderradaufhängung - Tech Gabeln mit Aluminium-Schieber
  • Neue Hinterradaufhängung - Reiger Schock mit Zugstufeneinstellung
  • Neue Kurbelgehäuse-Konfiguration für erhöhte Kompression
  • Neues ECU-Mapping Für eine verbesserte Leistung, mehr Drehmoment, weichere Leistungsentfaltung, mehr Drehmoment, einfaches Starten und optimierter Kraftstoffverbrauch
  • Neuer Kühler mit verbesserten Wasserfluss / Kühlen
  • Neue elektrische Wasserpumpe mit erhöhtem Durchfluss
  • Neuer Auspuff - modifiziertes Design für eine verbesserte Leistung
  • Neuer transparenter Kraftstofftank mit erhöhter Kapazität
  • Modifizierte Rahmen und Unterrahmen für leichteren Zugang zum Auspuff
  • Neue Alu-Schwingen Anlenkpunkte
  • Neues Luftfilterelement und Gehäuse
  • Neue Alu-Seitenständer
  • New Hinterrad - MORAD mit neuer Grafik
  • Michelin X11 Reifen - vorne und hinten
  • Neue Kotflügel hinten - erhöhte Flexibilität
  • Neue Farben / Design / Grafik
  • Neuer Racing-Licht-Kit

 

Download  vertigo-2017-brochure.pdf

 

VERTIGO

UVP Deutschland

Vertigo Camo Works 300cc  mit Homologation      7.850,00
Vertigo Camo Works 300cc  ohne Homologation   7.670,00

CAMO WORKS

  • JCO_5531
  • JCO_5540
  • JCO_5683
  • JCO_5685
  • JCO_5686
  • JCO_5687
  • JCO_5689
  • JCO_5690
  • JCO_5692
  • JCO_5693
  • JCO_5694
  • JCO_5695
  • JCO_5697
  • JCO_5698
  • JCO_5700

 

Die Camo Works bringt wie alle 300er Vertigos 31 PS auf's Hinterrad, im Vergleich dazu, haben die 300er der Mitbewerber fast 10 PS weniger. Die Frage, braucht das eine Trial? Der ehemalige deutsche WM-Teilnehmer Hans Greiner vom trialsport.de Magazin liefert den Beweis: Eine enge Sektion, dann keine Möglichkeit zum Schalten. Aus dem Stand im zweiten Gang wird ein langer fast senkrechter Steilhang bewältigt. Mit einer Vergaser-Trial wäre diese Auffahrt wohl so einfach nicht zu bewältigen. Aufgrund von 4 verschiedenen Mappings, die der Fahrer auch während der Fahrt wählen kann, ist von sanft bis Indoor-WM-Charakteristik alles programmierbar. Noch dazu lässt sich die Vertigo einfachst fahren, sie geht spielerisch in die Kurve und ist dabei extrem spurtreu.

Das Fahrwerk hat vorne die Top Trialgabel  TECH ALU black und hinten das Reiger Federbein verbaut. Damit bügelt die Combat die Steine weg wie ein Range Rover mit Luftfahrwerk.
Auf den Punkt gebracht, die Jungs rund um Dougie Lampkin haben perfekte Arbeit geleistet, das Umfeld passt perfekt, das Motorrad ist der Start einer „Next Generation“ auf dem Trialmarkt.

Die neue ECU von Vertigo verwaltet 4 verschiedene Mappings die durch einen Taster am Lenker umgeschaltet werden können. Für jeden einzelnen der sechs Gänge können Mappings hinterlegt werden so dass für jeden erdenklichen Fahrmodus ein individuelles setup gewählt werden kann.

Die ECU spritzt je nach manuell ausgewähltem Mapping nach Gangstellung, Motortemperatur, Luftfeuchte, Luftdruck das 0,8 % ige Benzin/Ölgemisch ein. Zusätzlich steuert sie auch die elektrische Benzinpumpe und die elektrische Wasserpumpe an.
Durch Drücken der sogenannten Wakeuptaste erweckt man die ECU. Mit Hilfe einer kleinen internen Spannungsquelle werden alle für den Startvorgang nötigen Signale erfasst, und die Benzinpumpe aktiviert. Ab sofort hat man 20 Sekunden Zeit das Motorrad mit dem Kickstarter zu starten. Jegliche Drehzahl des Motors setzt diesen Zähler wieder zurück so dass bei Nichtanspringen des Motors immer genügend Zeit zum Verschnaufen bleibt. Der 300cc Motor erzeugt eine starke Leistung von 31 PS bei 9200 U/min. Die neue Motorelektronik ermöglicht also 24 verschiedene Mappings (4 Mappings pro Gang / 6 Gänge) und ermöglicht so eine optimale Anpassung des Bikes an Fahrer und Gelände. Das ECU System passt die Kraftstoffeinspritzung und Zündung in jeder Höhenlage genaustens an und schafft so eine bestmögliche Leistungsbereitschaft für jeden Fahrstiel und ein gutes Fahrverhalten des Bikes unter den verschiedensten Umweltbedingungen.

Die elektrische Wasserpumpe wird von der ECU je nach Motortemperatur gesteuert um im Trialbetrieb bei niedriger Motordrehzahl den Motor optimal zu kühlen.. Auch der Ventilator schaltet sich nach Bedarf zu. Eine weitere Aufgabe der ECU besteht in der Überwachung aller elektrischen Geräte um sie z.B. bei Kurzschlüssen abzuschalten.

Das Getriebe ist mit 6 Gängen ausgestattet, wobei die ersten 4 den Trialbereich abdecken, der 5. und 6. Gang eher lang übersetzt sind. Der 6. Gang erlaubt eine Maximalgeschwindigkeit von nahezu 120 km/h

Die Kupplung besteht aus einem 134 mm Diafragma Multidisk System. Das Getriebe oder die Kurbelwelle lassen sich komplett aus dem teilbaren Motorgehäuse entfernen.

 

ICE HELL

  • JCO_5576
  • JCO_5578
  • JCO_5579
  • JCO_5582
  • JCO_5583
  • JCO_5585
  • JCO_5703
  • JCO_5705
  • JCO_5708
  • JCO_5711
  • JCO_5712
  • JCO_5716
  • JCO_5717

 

Die ICE HELL hat einen Rahmen aus Spezialstahl, Magnesium Motorgehäuse und Magnesiumschwinge.

 

TITANIUM R

  • JCO_5653
  • JCO_5654
  • JCO_5656
  • JCO_5658
  • JCO_5661
  • JCO_5665
  • JCO_5668
  • JCO_5669
  • JCO_5670
  • JCO_5671
  • JCO_5672
  • JCO_5673
  • JCO_5674
  • JCO_5678
  • JCO_5679
  • JCO_5681

 

TITANIUM R – repräsentiert das Flaggschiff der Marke im Angebot. Die R hat einen Titanrahmen, Magnesium Motorgehäuse und Magnesiumschwinge. Damit setzt Vertigo neue Maßstäbe im Trialmarkt. Gewicht 62 kg

 

VANDAL S

  • JCO_5478
  • JCO_5485
  • JCO_5489
  • JCO_5502
  • JCO_5513
  • JCO_5514
  • JCO_5631
  • JCO_5634
  • JCO_5636
  • JCO_5637
  • JCO_5639
  • JCO_5642
  • JCO_5643
  • JCO_5645
  • JCO_5647
  • JCO_5649
  • JCO_5650
  • JCO_5651
  • JCO_6334

VANDAL S

 
ENGINE      
Type Single-cylinder 2-stroke  
Bore x stroke 79 x 60 mm    
Displacement 300cc    
Compression ratio 8,7:1    
Max. net power 31 CV/9200rpm    
Max. net torque 4,9 kg·m / 4500rpm  
Fuel delivery Fuel injection system  
TRANSMISSION      
Clutch Multidisc    
Gear box 6 speed gear box  
Final drive Chain (10/42z)    
FRAME      
Type CrMo Single cradle frame  
Swingarm Aluminium    
BRAKE SYSTEM      
Front fork Tech Alu black    
Settings Compression, rebound and spring preload
Travel 170mm    
Rear suspension Reiger hydraulic monoshock absorber
Settings Rebound and spring preload  
Travel 170mm    
BRAKES      
Front Braktec hidraulic with 185 mm disc  
Caliper 4 pistons Braktec caliper  
Rear Braktec hidraulic with 150 mm disc  
Caliper 2 pistons Braktec caliper  
WHEELS      
Front rim 1,60 x 21"    
Rear rim 2,15 x 18"    
GENERAL      
Weight 68kg    
Fuel tank volume 2,5L    
Wheelbase 1310mm    
Lenght 2010mm    
Seatheight 680mm  

 

 

VANDAL R

  • JCO_5546
  • JCO_5550
  • JCO_5551
  • JCO_5552
  • JCO_5553
  • JCO_5555
  • JCO_5557
  • JCO_5563
  • JCO_5564
  • JCO_5567
  • JCO_5570

VANDAL R

 
ENGINE      
Type Single-cylinder 2-stroke  
Bore x stroke 79 x 60 mm    
Displacement 300cc    
Compression ratio 8,7:1    
Max. net power 31 CV/9200rpm    
Max. net torque 4,9 kg·m / 4500rpm  
Fuel delivery Fuel injection system  
TRANSMISSION      
Clutch Multidisc    
Gear box 6 speed gear box  
Final drive Chain (10/42z)    
FRAME      
Type CrMo Single cradle frame  
Swingarm Aluminio de doble brazo  
SUSPENSION      
Front fork Tech Alu gold    
Settings Compression, rebound, spring preload and end stroke
Travel 170mm    
Rear suspension Reiger hydraulic monoshock absorber
Settings Compression, rebound and spring preload
Travel 170mm    
BRAKE SYSTEM      
Front Braktec hidraulic with 185 mm disc  
Caliper 4 pistons Braktec caliper  
Rear Braktec hidraulic with 150 mm disc  
Caliper 2 pistons Braktec caliper  
WHEELS      
Front rim 1,60 x 21"    
Rear rim 2,15 x 18"    
GENERAL      
Weight 67kg    
Fuel tank volume 2,5L    
Wheelbase 1310mm    
Lenght 2010mm    
Seatheight 680mm